Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch, Französisch, Spanisch

Sie gründen ein neues Unternehmen? Diese Technologien werden Sie brauchen

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch, Französisch, Spanisch
Sie gründen ein neues Unternehmen? Diese Technologien werden Sie brauchen – Blog-Header

Von der Gehaltsabrechnung bis zu bezahlter Werbung – diese digitalen Tools sind für neue Unternehmen unerlässlich.

Was benötigt man, um ein Unternehmen zu gründen?

Sie haben den Sprung vom Brainstorming zum Start Ihres neuen Unternehmens geschafft. Sie haben sich für einen Namen entschieden, Ihr Unternehmen angemeldet, Ihr Logo finalisiert und Ihre Büroräume angemietet (oder zumindest einige der oben genannten Kombinationen). Was steht als Nächstes an?

Jedes Unternehmen, unabhängig von der Branche, kann von einer Reihe von Organisations- und Kommunikationstools profitieren. Hier erfahren Sie, welche Apps und Konten Sie für den täglichen Einsatz benötigen und wie Sie diese sichern können.

Buchhaltung

Unabhängig davon, ob Sie einen Buchhalter für Ihr Unternehmen beauftragen oder nicht, ist ein Tool wie QuickBooks für die Verwaltung von Gehaltsabrechnungen, Steuerabzügen, Cashflow und Rechnungszahlung unerlässlich. QuickBooks richtet sich in erster Linie an kleine Unternehmen und ermöglicht Ihnen die sichere Bezahlung von Mitarbeitern und 1099 Auftragnehmern, die Verwaltung von Rechnungen und Zeiterfassungsbögen sowie die Bestandsverfolgung.

Das Tool ist über den Webbrowser oder eine App verfügbar, und je nach Ihrem Monatstarif können Sie bis zu 25 Benutzer hinzufügen. Es ist wichtig, dass jeder Benutzer sichere Logins erstellt und dass die für den Zugriff auf QuickBooks verwendeten Geräte ebenfalls sicher sind.

E-Mail-Adresse

Die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihren Mitarbeitern und Kunden sollte zentralisiert werden. Mit Google Mail können Sie E-Mail-Adressen für Mitarbeiter anpassen und ihnen E-Mail-Adressen unter Ihrer Domain zur Verfügung stellen. Es gibt zahlreiche In-App-Kommunikationstools, darunter G-Chat und Google Meet, sowie Workflow-Tools wie Google Drive zum Teilen und Erstellen von Dokumenten, Tabellen und Präsentationen.

Darüber hinaus können Sie Grammarly als E-Mail-Add-on installieren, das englischsprachige E-Mails automatisch Korrektur liest und Rechtschreib- und Grammatikfehler kennzeichnet, bevor Ihre Nachricht an den Kunden gesendet wird.

Customer-Relationship-Management

Ein Customer-Relationship-Management-Tool (CRM) zentralisiert und speichert Informationen über Ihre Kunden und bietet Ihnen einen Überblick über die Kundendaten. Außerdem erleichtert es die Kommunikation mit bestehenden und potenziellen Kunden, was die Kundenbindung und den Umsatz steigern kann.

Es gibt verschiedene Arten von CRM-Software für verschiedene Arten von Unternehmen. Mit zunehmendem Wachstum Ihres Unternehmens ist diese Art von Tool jedoch unerlässlich für die Verwaltung und Beurteilung Ihres Kundenstamms.

Gestaltung von Marketingmaterial

Nutzen Sie auch Vorlagen in Apps wie Canva, um Marketingmaterialien für Ihr Unternehmen zu erstellen. Mit Canva können Sie Visitenkarten, Logos, Veranstaltungsflyer und Grafiken für Social-Media-Posts entwerfen.

Wenn sich Ihr Team vergrößert, kann eine Investition in robustere Tools für Ihre Designer für die Erstellung von Grafiken und Bildern erforderlich werden. Die Anwendungen der Adobe Suite, darunter Photoshop, Illustrator, InDesign und Premiere, sind dabei sehr beliebt.

Website-Verwaltung

Ein Content Management System (CMS) ist ein Website-Builder, mit dem Sie Websites erstellen und bewerben sowie Analysen verfolgen können, was Ihrer Website einige Vorteile gegenüber einer gewöhnlichen Website verschafft. WordPress bietet zum Beispiel integrierte SEO-Tools, damit potenzielle Kunden Ihre Inhalte leichter finden.

Die oben genannten Tools lassen sich auch gut miteinander kombinieren: WordPress-Analysen werden durch Google unterstützt, und die Kommunikationstools von Google können in Ihr WordPress-Konto integriert werden.

Passwortverwaltung

Das Wesentliche haben Sie nun beisammen. Schützen Sie es jetzt mit einem Passwort-Manager. Auch kleinere Unternehmen aller Branchen können zur Zielscheibe von Cyber-Kriminellen werden. Tatsächlich haben von über 400 befragten IT- und Unternehmensleitern mehr als die Hälfte im Jahr 2021 eine Datenschutzverletzung erlebt — uns einige sogar mehr als eine. Unabhängig von der Größe oder dem Umfang Ihres Unternehmens — auch wenn es nur Sie alleine sind — ist es wichtig, dass Sie von Anfang an einen soliden Cybersicherheitsplan haben.

Investieren Sie in einen Passwort-Manager, um kostspielige Hacks oder Datenschutzverletzungen zu vermeiden. Wenn Ihr Unternehmen verschiedene digitale Tools wie QuickBooks und ein CRM-System einsetzt, werden immer mehr Daten sowohl auf Firmen- als auch auf Privatgeräten gespeichert. Stellen Sie sicher, dass Ihr gesamtes Team einen Passwort-Manager verwendet, der die Erzeugung von starken, sicheren und eindeutigen Passwörtern gewährleistet. Durch die sofortige Einführung eines Passwort-Managers entfällt auch die lästige Suche nach Anmeldedaten, und Sie können vermeiden, sich auf unsichere Methoden zur Speicherung und Weitergabe sensibler Daten zu verlassen.

Durch den Einsatz der richtigen Organisations- und Kommunikationstools können Sie sicherstellen, dass Ihr neues Unternehmen vom ersten Tag an erfolgreich ist.

Sehen Sie sich diese Tipps zur Förderung einer Sicherheitskultur an und motivieren Sie Ihre Mitarbeiter, eine aktive Rolle im Cybersicherheitsplan Ihres Unternehmens einzunehmen.

    Rachael Roth

    Rachael Roth is a content creator with over a decade of experience in print and digital media. She is a longtime contributing writer for Dashlane's blog and is an Editor and Copywriter for NYC & Company, New York City’s CVB and marketing organization.

    Zum Artikel