Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch, Französisch, Portugiesisch (Brasilien)

Ihr Wegweiser für umfassende Online-Sicherheit

Datenschutzverletzungen passieren. Ob bei Facebook, Adobe, Disney+, Zoom oder EasyJet – diese Vorfälle sind so gängig, dass wir sie fast schon ignorieren. Aber: Da Unternehmen nicht immun sind, sind es auch Privatpersonen nicht. Dieser Leitfaden von Dashlane, einem leistungsstarken Passwortmanager, dient als Wegweiser für den Umgang mit Datenschutzverletzungen. Er liefert Ihnen konkrete Anweisungen, wie Sie nach einer Datenschutzverletzung am besten vorgehen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie sich in Zukunft umfassender schützen können.

Wir schreiben das Jahr 2020. Benutzernamen wie „Puddinq_<3“ verwenden wir schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Höchste Zeit, auch unsere Passwörter zu ändern.

Was man nach einer Datenschutzverletzung tun kann

Die Erstellung einzigartiger Passwörter sorgt dafür, dass im Falle einer Verletzung eines Ihrer Konten keine anderen Konten betroffen sind. Das menschliche Gehirn ist jedoch nicht dafür gemacht, sich hunderte verschiedene Passwörter zu merken.

Zeit ist Geld: Je schneller Sie handeln, desto besser. Nachdem Sie eine Warnung zu einer Datenschutzverletzung erhalten haben, befolgen Sie umgehend diese nächsten Schritte.

Auch wenn 91 % der Leute verstehen, dass es eine schlechte Idee ist, verwenden 59 % ihre Passwörter wieder. Das bedeutet, dass Ihre kompromittierten Passwörter wahrscheinlich an anderer Stelle verwendet werden.

Woher weiß ich, ob ich gehackt wurde?

Unternehmen legen Hacks nicht immer unmittelbar offen, wenn diese geschehen. Außerdem gibt es verschiedene Arten von Hacks. Es könnte Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Social-Media-Account oder Ihr persönliches Gerät betreffen. Woher wissen Sie also, ob Sie betroffen sind? Hier sind einige deutliche Signale, auf die Sie achten sollten:

– Unerwartete Software-Installationen

– Verdächtige Aktivitäten auf Ihrem Kontoauszug

– Nicht genehmigte Abbuchungen auf Ihrer Telefonrechnung

– An Fremde gesendete Freundschaftsanfragen

Wenn Sie herausfinden möchten, ob Sie von einem Datendiebstahl bisheriger Hacks betroffen sind, besuchen Sie DeHashed.

Inwiefern unterscheidet sich ein Hack von einer Datenschutzverletzung?

Es geht darum, welche Intention dahintersteckt.

Bei einem Hack handelt es sich um einen vorsätzlichen Angriff. Die Strategie beruht darauf, unbefugten Zugriff auf ein geschütztes System (wie einem Computer oder Server) zu erlangen, um private Informationen zu stehlen oder einen Erpressungsversuch über das System zu starten. Eine Datenschutzverletzung liegt vor, wenn sich Daten unbeabsichtigt in einer unsicheren Umgebung befinden und von jemandem eingesehen werden, der eigentlich keinen Zugriff auf diese Daten haben sollte.

Die dunkle Seite des Internets

Begriffe wie Dark Web und Malware werden auch in der Alltagssprache häufig verwendet. Die meisten Menschen haben jedoch nur eine vage Vorstellung davon, was eigentlich dahintersteckt. Es mag zunächst erschreckend wirken, tiefer in die Materie des World Wide Web einzutauchen. Deshalb haben wir einige unserer Lieblingsautoren gebeten, diese Konzepte zu erklären. Es ist immer gut zu wissen, wie der Hase läuft …

Schnell & unkompliziert: Einfache Methoden für bessere Online-Sicherheit

1. Hey, wissen Sie was? Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben Sie bereits eine Aufgabe aus dieser Liste erledigt, bevor Sie überhaupt angefangen haben. Ihr Handy ist wahrscheinlich bereits verschlüsselt. Was genau ist „Verschlüsselung“? Hier erfahren Sie mehr.

2. Wenn Sie ungeschützt über ein öffentliches WLAN-Netzwerk surfen (denken Sie an Flughäfen oder Coffeeshops), könnte ein Hacker mit nur sehr geringen Grundkenntnissen alles auf Ihrem Computer einsehen. Deshalb brauchen Sie ein VPN.

3. Die Anpassung Ihrer Sicherheitsgewohnheiten im Internet muss sich nicht überwältigend anfühlen. Wenn Sie nur 5 Minuten Zeit haben, sehen Sie sich unsere 5 Tricks an, wie Sie Ihre Online-Sicherheit im Handumdrehen verbessern können.

Wir halten für Sie die Augen offen

Das vergangene Jahr war in Bezug auf Datenschutzverletzungen das schlimmste, das jemals verzeichnet wurde. Starke Passwörter sind Ihre beste Verteidigung.

Die Aufgabe von Dashlane ist es, Ihnen die Last der Passwortverwaltung abzunehmen und gleichzeitig Ihr Risiko zu senken. Dashlane benachrichtigt nicht nur seine Benutzer im Fall einer schwerwiegenden Verletzung, sondern bietet auch Dark-Web-Überwachung mit personalisierten Warnungen. Wenn Ihre Daten also jemals gefährdet sein sollten, wissen Sie umgehend Bescheid.