Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch, Französisch, Spanisch

5 Empfehlungen zur Optimierung Ihrer Cybersicherheit

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch, Französisch, Spanisch
5 Empfehlungen zur Optimierung Ihrer Cybersicherheit – Blog-Header

Die folgenden Schritte verhelfen Ihnen ohne viel Aufwand zu einer mitarbeiterorientierten Cybersicherheitskultur.


Das Thema Cybersicherheit rückt in kleinen und mittleren Unternehmen zunehmend in den Mittelpunkt. Ein aktueller Bericht von Dashlane bestätigt, dass hybrides Arbeiten inzwischen zur Norm geworden ist und den Blick von Mitarbeitern und Unternehmen auf das Thema Cybersicherheit verändert hat. Unternehmen müssen folglich mehr dafür tun, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu verbessern.

Im Rahmen unserer Umfrage berichteten 83 % der Teilnehmer von einer erhöhten Sensibilisierung innerhalb ihres Unternehmens, die jedoch nur bei rund einem Drittel der Unternehmen zu konkreten Maßnahmen geführt hat – ein klarer Hinweis darauf, dass viele Unternehmen noch am Anfang ihrer Cybersicherheitsreise stehen. Wenn Sie nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Cybersicherheit in Ihrem Unternehmen suchen, gilt es zu berücksichtigen, dass Verhaltensänderungen für eine erfolgreiche Strategie unerlässlich sind. Und um Verhaltensänderungen zu bewirken, bedarf es des Zusammenspiels von Mitarbeitern, Prozessen und Technologien.

Nachstehend finden Sie fünf empfohlene Schritte, die Sie bei der Umsetzung von Sicherheits-Best-Practices unterstützen:

1. Stärken Sie die Sicherheitskultur durch Sensibilisierungsmaßnahmen und Tools

Etablieren Sie eine starke Sicherheitskultur, indem Sie die aktive Mitwirkung Ihrer Mitarbeiter fördern. Es ist nicht damit getan, dass Ihre Mitarbeiter verstehen, welche Auswirkungen ihre Handlungen auf die Sicherheit Ihres Unternehmens haben. Sensibilisierung ist nur der erste Schritt. Stellen Sie darüber hinaus sicher, dass Ihre Mitarbeiter über geeignete Tools verfügen, die sie bei gewünschten Verhaltensänderungen unterstützen, beispielsweise wenn es darum geht, starke Passwörter zu erstellen und Passwörter nicht mehrfach zu verwenden.

2. Stellen Sie Mitarbeiter über Richtlinien

Prioritizing security policies rather than people invites workarounds and creates security gaps. If you implement policies or security tools that get in the way of productivity, employees will find a way around them. They want to get their work done fast, without unnecessary frustration. Human-centric security balances business needs with security rather than meeting one objective at the expense of the other.

3. Integrieren Sie Sicherheitsverfahren und Sensibilisierungsmaßnahmen in sämtliche Prozesse

Schulungen und Sensibilisierung zum Thema Sicherheit sind nichts, das sich auf einige wenige Termine im Jahr beschränken lässt. Fördern Sie eine sicherheitsorientierte Einstellung, indem Sie Best Practices und Schulungen in sämtliche Unternehmensabläufe integrieren. Machen Sie die Bemühungen, Ihre Mitarbeiter für das Thema Sicherheit zu sensibilisieren, zu einer fortlaufenden Angelegenheit. Beginnen Sie bereits in dem Moment, in dem Sie neue Mitarbeiter einstellen, mit der Schaffung einer soliden Sicherheitsgrundlage und finden Sie Möglichkeiten, bei jeder sich bietenden Gelegenheit über das Thema Sicherheit zu sprechen.

4. Verstärken Sie zunächst die Abwehrmaßnahmen in den riskantesten Bereichen

Die Stärkung der Cybersicherheit ist ein vielschichtiger Prozess, von dem sich selbst größere Unternehmen schnell überwältigt fühlen können. Identifizieren Sie zunächst die größten Risiken für Ihr Unternehmen. Überlegen Sie beispielsweise, welche Bereiche aufgrund der hybriden Umgebung die größten Sicherheitsschwachstellen für Ihre Mitarbeiter und Prozesse aufweisen. Welcher Taktiken und Angriffsvektoren werden sich böswillige Akteure gegenüber Ihrem Unternehmen mit höherer Wahrscheinlichkeit bedienen? Widmen Sie sich zunächst den dringendsten Bereichen, um anschließend mit der Bewertung Ihrer Prioritäten fortzufahren und weitere Sicherheitsebenen hinzuzufügen.

5. Messen Sie den Erfolg und wiederholen Sie das Ganze

Um Ihren Sicherheitsstatus nach und nach immer weiter zu verbessern, ist es wichtig, zu verstehen, wie erfolgreich Ihre Maßnahmen sind. Bestimmen Sie die wichtigsten Leistungskennzahlen und Kennzahlen zur Messung des Fortschritts. Überprüfen Sie die Ergebnisse, teilen Sie diese mit Ihren Mitarbeitern und identifizieren Sie fortlaufend neue Verbesserungsbereiche. Wenn beispielsweise nur wenige Ihrer Mitarbeiter einen Passwort-Manager verwenden, halten Sie nach einem benutzerfreundlicheren Passwort-Manager Ausschau, der sich nahtlos in Ihren Identitätsanbieter sowie Ihre Single Sign-On (SSO)-Lösung integrieren lässt.

Merkmale eines qualitativ hochwertigen Passwort-Managers

Laut unserer Umfrage ist die Nutzung eines Passwort-Managers die häufigste Veränderung, die Unternehmen infolge des verstärkten Arbeitens im Homeoffice umgesetzt haben. Darüber hinaus sind sowohl die Mitarbeiter als auch die IT-Führungskräfte unter unseren Umfrageteilnehmern davon überzeugt, dass ein Passwort-Manager das Risiko von Hackerangriffen und Datenschutzverletzungen in ihrem Unternehmen reduziert. Achten Sie bei der Bewertung von Passwort-Managern auf folgende Kriterien:

Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit

Ein Passwort-Manager, den Mitarbeiter und Administratoren intuitiv bedienen können, stößt auf größere Akzeptanz und wird daher häufiger verwendet werden. Sie können es sich nicht leisten, in ein Tool zu investieren, das nicht konsequent zum Einsatz kommt. Außerdem bedeutet eine geringe Akzeptanz, dass Ihr Unternehmen nach wie vor gefährdet ist.

Komfort

Funktionen wie das Autovervollständigen oder eine geräteübergreifende Synchronisierung sind nicht nur praktisch, sondern erhöhen zudem die Produktivität Ihrer Mitarbeiter und reduzieren den Frust beim Umgang mit digitalen Tools. Klären Sie Ihre Mitarbeiter unbedingt über diese Funktionen auf, um die Akzeptanz zu erhöhen.

Robuste Sicherheit

Passwort-Manager sind dazu konzipiert, Mitarbeiter bei der sicheren Erstellung, Speicherung und Verwaltung von Passwörtern zu unterstützen. Sie sollten Ihre Erwartungen jedoch nicht auf diese Punkte beschränken, sondern dürfen ruhig sehr viel mehr von Ihrem Passwort-Manager verlangen. Funktionen wie die Passwortfreigabe oder das vereinfachte Onboarding und Offboarding sorgen für zusätzliche Sicherheit, indem sie riskante Praktiken wie das Senden von Passwörtern per E-Mail oder die verzögerte Deaktivierung von Konten nach dem Ausscheiden von Mitarbeitern aus dem Unternehmen eliminieren.

SSO-Integration

Ihr Passwort-Manager sollte mit dem Wachstum Ihres Unternehmens Schritt halten können. Viele Unternehmen führen einhergehend mit der Weiterentwicklung ihrer Prozesse SSO ein. Indem Sie von vornherein sicherstellen, dass Ihr Passwort-Manager SSO unterstützt, beugen Sie späteren Problemen bei der Einführung vor.

Dark-Web-Überwachung

Mitarbeiter müssen schnell handeln, wenn ihre Anmeldedaten kompromittiert wurden. Ein Passwort-Manager mit integrierter Dark-Web-Überwachung sendet Ihren Mitarbeitern entsprechende Warnungen, wenn ihre Login-Daten im kriminellen Untergrund auftauchen, und fordert sie umgehend dazu auf, die betroffenen Passwörter zu ändern.

Passwortintegrität

Um Fortschritte zu messen, benötigen Sie entsprechende Kennzahlen. Die Passwortintegrität ist ein aussagekräftiger Indikator für die Effektivität Ihrer Sicherheitsmaßnahmen. Ein Passwort-Manager, der eine Funktion zur Überwachung der Passwortintegrität bietet, hilft den Mitarbeitern dabei, ihre Gewohnheiten besser zu verstehen, während er Administratoren dabei unterstützt, Schwachstellen zu erkennen und entsprechende Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.

Die zunehmende Häufigkeit von Cyberangriffen erhöht die Dringlichkeit für kleine Unternehmen, ihre Abwehrmaßnahmen zu stärken. Stellen Sie zwecks Verbesserung der Cybersicherheit in Ihrem Unternehmen eine Verbindung zu Ihren Geschäftszielen her. Dadurch erfährt das Thema Sicherheit automatisch mehr Aufmerksamkeit und die Einführung einer mitarbeiterorientierten Sicherheitskultur wird mit größerer Wahrscheinlichkeit von Erfolg gekrönt sein.

Weitere Trends zum Thema Cybersicherheit finden Sie in unserem Bericht „2022 Future of Secure Work for People + Organizations“ (Die Zukunft sicherer Arbeit für Mitarbeiter und Unternehmen 2022).

    Dashlane

    Dashlane bietet allen Internetnutzern eine einfache Möglichkeit, sich schnell und sicher durchs Netz zu bewegen. Generieren Sie sichere, zufällige Passwörter für jedes Konto, und füllen Sie persönliche Daten, sowie Anmeldungs-, und Zahlungsinformationen sofort automatisch aus – ohne die Sicherheit Ihrer Daten zu gefährden. Dashlane funktioniert geräteübergreifend auf allen gängigen Betriebssystemen und Browsern und macht es sicherer und einfacher das Internet zu navigieren – egal ob Sie zu Hause, bei der Arbeit oder unterwegs sind.

    Zum Artikel